Rotbarschfilet - Gesund und lecker

Fisch wurde früher häufig als die ärmliche Alternative für Fleisch angesehen, ein Irrtum der lange überholt ist. Fisch, wie beispielsweise Rotbarschfilet, ist nahrhaft, enthält lebensnotwendige Omega 3 Fettsäuren und wird von vielen Menschen besser vertra

Qualität mit Geschmack
Es gibt zahlreiche, unterschiedliche Fischsorten, ein Laie hat es mitunter sehr schwer, den passenden Fisch für sich zu finden. Rotbarschfilet ist für nahezu alle Gerichte geeignet, ob gekocht, gebraten oder gedämpft, das zarte Filet besticht durch seinen aromatischen Geschmack und die Vielfältigkeit bei der Zubereitung. Rotbarschfilet ist günstiger als viele Edelfischsorten, dennoch handelt es sich hier um einen qualitativ hochwertigen Fisch.


Vorkommen des Rotbarschs
Der Rotbarsch lebt ausschließlich im Nordatlantik, dort wird er mit Tag- und Nachtnetzen gefangen. Grundsätzlich gilt, dass Exemplare aus der Tiefe des Meeres mit bis zu 100 cm. Wuchslänge die größten Rotbarsche sind. Der Fisch wird fast ausschließlich in Form von Filet verkauft, da er in voller Pracht über Stacheln verfügt, welche beim Menschen zu Reizungen und Entzündungen der Haut führen können. Der Verzehr des Rotbarschs ist jedoch nicht giftig.



Beliebtheit von Rotbarschfilet.
Der Verzehr von Rotbarsch erfreut sich großer Beliebtheit bei Jung und Alt. Ob im Fischrestaurant oder selbst zubereitet, Rotbarschfilet wird von Erwachsenen und Kindern gern gegessen, ist praktisch grätenfrei und besteht aus magerem, sehr festen Fleisch. Neben Seelachs und Kabeljau gehört der Rotbarsch zu den beliebtesten Speisefischen in Deutschland, steigende Fischereizahlen belegen das.